gefrorener Beeren-Oreo-Cheesecake und Brombeer-Joghurt-Eis



Dieses Wochenende war so heiß, das ist die Küche größtenteils kalt geblieben.





Deswegen gab es auch dieses Wochenende einen No-Bake-Kuchen.



Oder besser gesagt eine Eistorte :-)!


Und zwar mit verschiedenen Schichten. 
So schmeckt die Torte nicht nur gut, sondern sieht auch toll aus!




Und hier ist auch das Rezept:


Gefrorener Beeren-Oreo-Cheesecake
{ für eine Springform 16 - 20 cm }


175 gr. Oreo Kekse
(entspricht 1 Packung)
2 EL Puderzucker
75 gr. Butter


175 gr. Frischkäse Doppelrahmstufe
250 gr. Mascarpone
400 gr. Sahne
Mark von 1 Vanilleschote
90 gr. Zucker
2 EL Limettensaft

125 gr. frische Brombeeren
125 gr. frische Heidelbeeren
125 gr. frische Himbeeren

Von den Oreokeksen die Kekse von der Füllung trennen.
Die Füllung beiseite stellen und die Kekse ganz fein zerkrümeln.
Die Butter in einem Topf schmelzen und kurz ein wenig abkühlen lassen.
Die Kekskrümel dazu geben, sowie den Puderzucker und alles gut vermengen.
Eine Tortenform damit belegen und festdrücken.
Sahne mit Zucker steif schlagen.
Mascarpone und Frischkäse mit dem Mark der Vanilleschote und Limettensaft und der Füllung der Oreokeksen cremig rühren und die Sahne unterheben.
Die Creme in vier gleich große Mengen teilen.
Die Beeren der Reihe nach und einzeln pürieren und jeweils unter eine Sahnecreme
heben. In eine Creme keine Beeren mischen.
Mit der Heidelbeercreme beginnen und dieses auf den Oreokeksboden streichen.
Im Gefrierschrank für 30 min. fest werden lassen.
Danach die Himbeercreme darauf streichen und wieder im Gefrierschrank 30 min.
kühlen.
Mit den beiden anderen Cremes ebenso fortfahren und alles in den Gefrierschrank für ca. 3 Stunden stellen oder über Nacht.

Vor dem Servieren mit frischen und gefrorenen Beeren garnieren
Für unsere Mädels habe ich den Kuchen auch noch in kleine Papierbackförmchen
gefüllt (so wie Hier und Hier).
 

 Und da die ersten Brombeeren im Garten auch schon reif sind,
habe ich gleich noch ein leckeres Brombeer-Joghurt-Eis gemacht.



Das Eis habe ich dieses Mal, zum Teil, in Silikon-Backformen eingeforeren.


Hier kommt noch das Rezept:

Brombeer-Joghurt-Eis
{ für ca. 6 Stück }

300 gr. griechischer Joghurt (10%)
100 ml Milch 
1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
1 EL Zucker
2 EL Honig
125 gr. Brombeeren
1 EL Limettensaft

Joghurt mit Vanillezucker, Honig und Limettensaft verrühren.
Brombeeren mit Milch und Zucker pürieren.
Unter den Joghurt rühren und in Förmchen füllen.

Für mind. 4 Stunden ins Gefrierfach stellen oder am besten über Nacht.




Für alle Fälle habe ich aber auch noch 2 Eis-am-Stiel gemacht .... ;-).


 Unsere neue Porzellan-Gips Uhr - s. HIER- hat auch schon ein
Plätzchen gefunden. 
Einsweilen zumindest .... bis das angedachte Plätzchen fertig gestellt ist.

Die Uhr kann man übrigens in vielen verschiedenen Farben wählen und mit
unterschiedlichen Zeigern. So kann man sich die optimale Uhr 
selber zusammenstellen!



Bezugsquellen:

Gipsuhr: Selekkt

Holzgabel: Anthropologie

weiße Teller und Vase v. Bloomingville: Geliebtes Zuhause

kleine Etageren, kleines dunkelgraues Teller und mintfarbener ovaler Teller:


Ich wünsche Euch eine schöne, neue Woche!


♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne




12 GOLD Gastgeschenketipps • Pavlova-Torte und Baiser-Küsschen für den Geburtstag



Heute kommt der nächste Post aus der Reihe: Gastgeschenketipps von 12 GOLD.
 Gemeinsam mit 12 GOLD sammle ich ausgefallene Geschenkideen
für besondere Momente unter Freundinnen.
Denn ihr kennt es bestimmt auch:
Wenn man erst eine eigene Familie hat, sich um den Beruf,
die Schule und das ganze Alltagsleben kümmern muss, dann gibt es nicht mehr so viele Gelegenheiten, sich mit den Freundinnen zu treffen.
 Man verabredet sich mal ganz spontan mit einer seiner Freundinnen für einen Nachmittag zum Kaffee, aber dann hat man meist keine Zeit,
sich eine besondere Aufmerksamkeit für die Freundin einfallen zu lassen.





Bei einem Geburtstag ist das etwas anderes.
Den kann man längere Zeit im Voraus planen und sich für die Freundin etwas ganz spezielles einfallen lassen.
Um solche Momente geht es mir und 12 GOLD:
Wo man sich füreinander die Zeit nimmt und den Alltag hinter sich lässt.
Deswegen heute einige Geschenketipps zum Ehrentag einer guten Freundin!




Ich habe mir als Gastgeschenk Nr. 1 eine kleine, süße Schlemmerei
einfallen lassen - nämlich Baiserküsschen mit einer Ganache-Füllung.

Denn die kleinen Pralinen machen optisch schon einiges her und schmecken
auch sehr lecker.




Baiserküsschen mit Ganache-Füllung
 {ergibt mind. 20 Pralinen}


2 Eiweiß
Prise Salz
150 gr. Zucker
1 TL Speisestärke
½ TL Weißweinessig
etwas Lebensmittelpaste in rosa und/oder lila
getrocknete Himbeeren, getrocknete Veilchen

Ganache Nr. 1:
50 ml Sahne
75 gr. weiße Schokolade

Ganache Nr. 2:
50 ml Sahne
75 gr. Zartbitterschokolade


Eiweiß mit Salz steif schlagen. Zucker einrühren und noch weiter aufschlagen bis das Eiweiß schön glänzt. Speisestärke, Essig und Lebensmittelpaste unterrühren.
Alles in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen (Lochtülle ca. 8 mm). Auf ein mit Backpapier belegtes Backblech kleine Tupfen aufspritzen. Ggf. mit getrockneten Himbeeren/Veilchen bestreuen.
Im Backofen bei 100 Grad Unter-/Oberhitze 30 min. backen. Danach noch 10 min. im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.
Die Baisers sollten sich leicht vom Backpapier lösen lassen und nicht mehr festkleben.

Für beide Füllungen: Sahne in einen Topf geben. Schokolade grob hacken und zur Sahne geben. Alles erhitzen, bis die Schokolade geschmolzen ist. Dabei immer wieder umrühren. Ganache in ein Schälchen umfüllen und abkühlen lassen.
Etwas Ganache auf die Unterseite eines Baisers geben und ein zweites Baiser darauf setzen.
Kühl aufbewahren.




Um auch die Geschenkverpackung schön zu gestalten, habe ich die Baisers
in weiße, runde Boxen mit Deckel gefüllt und mit einem
selbstgemachten Schleifchen aus Papier beklebt.

Dafür erstellt man vorher am besten eine Schablone in Form einer Schleife (siehe oben) aus 
festerem Karton und überträgt diese dann auf das Papier. 
Dann ausschneiden, die Enden in die Mitte biegen und dort zusammen kleben. 
Auf keinen Fall knicken oder falten, sondern biegen!
In die Mitte der Schleife noch längs ein kleines, schmales Stück Papier anbringen und 
fertig ist die Schleife!




Als zweite Gastgeschenkidee habe ich mir eine Torte einfallen lassen.
Und zwar eine ganz Besondere  - eine Pavlova-Torte.



Und auch dafür gibt es ein Rezept:

Pavlova-Torte mit Beeren


5 Eiweiß
230 gr. Zucker
Prise Salz
2 EL Speisestärke
1 TL Weißweinessig

Füllung:
100 gr. Brombeeren (od. Himbeeren/Erdbeeren)
150 gr. Sahne
1 Päckchen Vanillezucker
200 gr. Mascarpone
1 EL Zucker
300 gr. gemischte Beeren



Den Backofen auf 180 Grad Unter-/Oberhitze vorheizen.
Eiweiß mit Salz steif schlagen. Zucker und Vanillezucker einrühren und noch weiter aufschlagen,
 bis das Eiweiß schön glänzt. Speisestärke und Essig unterrühren.


Alles in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Sterntülle füllen. Auf ein Backpapier 3 Kreise aufzeichnen von einem Durchmesser von 15 cm.  Ggf. auf zwei Backbleche verteilen. 
Wichtig ist, dass man genügend Platz zwischen den Kreisen lässt, da das Baiser
beim Backen noch ein wenig auseinandergeht.
 Kreise mit Eiweißmasse nachspritzen. 
Sollte Baisermasse übrig bleiben, kann man noch ein paar Tupfen aufs 
Backblech spritzen und diese für die Deko verwenden.
Den Backofen auf 100 Grad Unter-/Oberhitze zurückdrehen und ca. 1 Stunde 15 min. backen. Danach noch 10 min. im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen.
Die Baisers sollten trocken sein und sich leicht vom Backpapier lösen lassen und nicht mehr festkleben!
Abkühlen lassen und vorsichtig vom Backpapier lösen.
Einen Boden auf eine Tortenplatte legen.

Brombeeren mit dem Pürierstab pürieren.
Sahne mit Vanillezucker steif schlagen.
Mascarpone mit 1 EL Zucker cremig rühren. Brombeerpüree unterrühren.
Anschließend Sahne unterheben.
1/3 der Creme auf dem ersten Baiserboden verteilen und darauf 1/3 der Beeren.
Den nächsten Baiserboden darauf legen und genauso belegen wie den ersten. Den letzten Baiserboden auflegen und wie die beiden anderen Böden belegen.






Ich habe die Torte mit frischen, ungespritzten Rosen dekoriert und 
zusätzlich noch Wunderkerzen in Zahlenform, (für das Alter des Geburtstagskindes)
 in die Torte gesteckt.



Da kann der nächste Geburtstag doch kommen :-)!
Ich hoffe meine Gastgeschenketipps haben euch wieder gefallen,
hier kommt ihr übrigens zu den letzten beiden Gastgeschenketipps:





Die Gastgeschenketipps werden präsentiert von 12 GOLD, dem milden Anislikör
aus dem Hause OUZO 12.




♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne


P.S.:
Tasse mit Untertasse: Anthropologie

Aus meinem Garten: Kirsch-Joghurt-Kuchen und Kirsch-Pralinen-Tarte mit dreierlei Schokolade



Wir haben unseren Kirschbaum noch nicht lange im Garten und die 
Ernte ist daher sehr überschaubar.
Deswegen musste ich für meinen heutigen Post der Reihe "aus meinem Garten" 
auch ein bisschen Nachschub vom Wochenmarkt besorgen ;-).






Aus den geernteten und gekauften Kirschen habe ich u.a. einen saftigen
Kirsch-Joghurt-Kuchen gebacken.




Außerdem waren wir vor ein paar Tagen spazieren und haben 
uns mit ein paar Wiesenblümchen und co. eingedeckt.







Und hier kommt das Rezept vom Kuchen:

Kirsch-Joghurt-Kuchen
{für eine Guglhupfform oder Kastenform}



200 gr. Süßkirschen
130 gr. weiche Butter
120 gr. Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
3 Eier
200 gr. Mehl
1 TL Backpulver
100  gr. Joghurt (3,5 % )
Abrieb von 1 Bio-Zitrone

Guss:
120 gr. Puderzucker
2-3 EL Milch

Kirschen

Kirschen halbieren und entkernen.
Butter mit Zucker und Mark der Vanilleschote schaumig schlagen. Eier zufügen und weiter cremig rühren.
Mehl mit Backpulver mischen und unterrühren.
Joghurt mit Abrieb der Bio-Zitrone und den Kirschen unter den Teig heben.
In eine gefettete und mit Mehl bestäubte Backform füllen und bei 180 Grad ca. 55-60 min. backen. Stäbchentest machen!
Abkühlen lassen.
Guss anrühren und auf dem Kuchen verteilen.
Mit frischen Kirschen verzieren.






Dieses Mal habe ich eine Serviette, mit dem "aus meinem Garten" - Stempel
verschönert. 





Und hier ist auch noch das zweite Rezept:



Kirsch-Pralinen-Tarte mit dreierlei Schokolade
{für eine längliche Tarteform 11 x 35 cm}

Teig:
130 gr. Mehl
50 gr. gemahlene Haselnüsse (ersatzweise Mandeln)
50 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
90 gr. kalte Butter
1 Ei
1 EL Kakao

Kirschen

75 gr. Sahne
150 gr. weiße Schokolade

60 gr. Sahne
100 gr. Vollmilchschokolade

60 gr. Sahne
100 gr. Zartbitterschokolade 70 %
1 EL Butter

Mehl mit Nüssen und Puderzucker, Vanillezucker, Butter und Ei zu einem
glatten Mürbteig verarbeiten.
In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mind. 1 Stunde kühlen.
Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläsche ausrollen und eine gefettete
Tarteform damit belegen.
Für ca. 30 min. ins Gefrierfach stellen. Danach mit Backpapier belegen, mit Hülsenfrüchten befüllen und für ca. 18 min. bei 180 Grad „blind“ backen.
Abkühlen lassen.


Sahne mit weißer Schokolade in einen Topf geben und Schokolade darin unter Rühren schmelzen.
Kurz abkühlen lassen und Schokoladensahne auf dem Tarteboden verteilen und glatt streichen..
Im Kühlschrank ca. 1 Stunde durchkühlen lassen.
Dann die Vollmilchfüllung genauso zubereiten und auf den weißen Schokoladenboden geben und wieder glatt streichen.
Für eine weitere Stunde im Kühlschrank kühlen.
Danach die letzte Zartbitterschokoladenschicht zubereiten und die Schokolade mit der Sahne erwärmen. Wenn die Schokolade geschmolzen ist, die Butter hinzufügen und alles glatt rühren.
Auf der Tarte verteilen.
Kirschen in die Tarte drücken und bis zum Verzehr im Kühlschrank (mindestens für 3 Stunden) aufbewahren.
Vor dem Servieren mit Kakao bestäuben.





Und da ich immer nach dem Holzbesteck gefragt werde, welches ich 
z.B. HIER, HIER oder auch schon HIER und ´zig weiter Male verwendet habe ;-),
habe ich jetzt eine sehr gute Nachricht.
Das Besteck (Gabel, Löffel und Messer) bekommt ihr jetzt vorübergehend
bei 

Also nix wie hin, bevor es wieder weg ist :-))))!


Bezugsquellen:

Uashmama Papierkorb: Home & Living

Holzbesteck: Anthropologie

Tortenständer: 3 Punkt F

"aus dem Garten"- Stempel: bastisrike



Einen gemütlichen Abend wünsche ich Euch,

♥♥♥
alles liebe,
Yvonne







12 GOLD Gastgeschenketipps - DIY Picknick Kit • Kuchenbox und Blaubeer-Cheesecake auf zweierlei Art




Heute gibt es wieder einen Post mit den Gastgeschenketipps von 12 GOLD.
Wie auch schon beim Grillabend, geht es in diesem Post um kreative Mitbringsel
für spezielle Anlässe unter Frauen.

In dem heutigem Post geht es um ein gemeinsames Picknick mit Freundinnen.



Ich persönlich liebe Picknicke und gestalte mindestens ein Picknick pro Jahr
mit meinen Mädels, wie im letzten Jahr - HIER.
Aber ein Picknick unter Freundinnen ist dann doch etwas anderes und macht
auf eine ganz besonderes Art und Weise sehr viel Spaß.
Gemeinsam an einem wunderschön und idyllisch gelegenen Platz, sein Lager aufzuschlagen
und selbst gemachte Leckereien zu schlemmen, sich vielleicht ein paar Geschichten
von früher zu erzählen und in Erinnerungen zu schwelgen. Das ist doch einfach toll!




Als Gastgeschenk bei einem Picknick habe ich mir
einen kleinen Picknick-Kit einfallen lassen.

Dafür habe ich einen Picknick-Korb aus Pappe mit "wichtigen"
Picknick-Utensilien gepackt.
Da wären:

Besteck
Serviette
Strohhalm
Küchentuch
Blaubeer-Cheesecake im Glas
Zucker 

Wie ihr merkt, habe ich meinen Kit mit Utensilien in der eher süßen Richtung gepackt.
Alternativ kann man auch folgendes packen:

Salat im Glas
Essig und Öl abgefüllt in kleinen Fläschchen
Salz und Pfeffer 
usw.

Besonders eignen sich zum Abfüllen von Speisen Weckgläser mit Deckel.

Wer keinen Papp-Picknick-Korb findet, der kann stattdessen auch einen kleinen Korb
oder eine Dose verwenden.




Damit das Besteck nicht lose im Korb liegt, habe ich dafür 
eine kleine Bestecktasche gebastelt. 

Dafür habe ich mir nach obigem Muster eine Vorlage gezeichnet 
und diese auf ein schön gemustertes Papier übertragen.
Zuerst habe ich das untere Ende der kürzeren Seite 1cm umgeknickt und dann
das seitliche Teil ebenfalls 1 cm.
An diesen beiden Enden habe ich Kleber, dann aufgetragen und die Tasche
in der Mitte gefaltet und die Enden der beiden Seiten so aneinander fixiert.



Und hier ist das Rezept für den Käsekuchen im Glas:

Blaubeer-Cheesecake im Glas
{für ca. 6 Portionen à 160 ml Füllmenge}


200 gr. Blaubeeren
2 Kardamomkapseln
1 Vanillestange
30 gr. Zucker
2 EL Wasser
1 TL Speisestärke

50 gr. Butterkekse
25 gr. flüssige Butter
1 TL Puderzucker


175 gr. Frischkäse Doppelrahmstufe
100 gr. Mascarpone
Mark von 1 Vanilleschote
1 TL Bio-Zitronenabrieb
1 EL Zitronensaft
150 gr. Sahne
50 gr. Zucker


70 gr. Blaubeeren
Puderzucker
evtl. Minze

Blaubeeren mit einer Gabel andrücken und in einen kleinen Topf
mit den ebenfalls angedrückten Kardamomkapseln, dem Mark der Vanilleschote und der Schote,
dem Zucker und dem Wasser geben.
Alles aufkochen lassen und unter Rühren ca. 2 min. köcheln lassen.
Die Vanilleschote und die Kardamomkapseln herausnehmen.
Speisestärke mit etwas Wasser anrühren und unter die Blaubeeren rühren.
Alles nochmal kurz aufkochen lassen, so dass das Kompott eindickt.
Abkühlen lassen.

Kekse in einen Gefrierbeutel füllen und mit dem Nudelholz zerkleinern.
In eine Schüssel mit dem Puderzucker füllen.
Butter in einem Topf zerlassen und unter die Keksbrösel mischen.

Je 1-2 EL der Kekse in die Gläser füllen und leicht andrücken.

Frischkäse mit Mascarpone, dem Mark der Vanilleschote,
dem Zitronenabrieb und dem Zitronensaft glatt verrühren.
Sahne mit Zucker steif schlagen und unter die Frischkäsecreme heben.

Abwechselnd mit dem Kompott in die Gläser füllen, dabei mit dem Kompott beginnen
und mit der Creme enden.
Mit Blaubeeren belegen und mit Puderzucker bestäuben.
Evtl. mit Minzeblättern garnieren.





Als nächste Idee habe ich mir selbstgebastelte Kuchenboxen einfallen lassen, die man ebenfalls
leicht herstellen kann und die sich für ein Picknick sehr gut eignen.


Dafür habe ich mir eine Vorlage, s. oben, auf Fotokarton vorgezeichnet
und diese auf mein Papier übertragen.
Für eine Box benötigt man zwei solcher Dreiecke und man sollte für den unteren Teil der
Box, auf die man die Kuchenstücke legt, ebenfalls aus einem festeren Papier, wie
z.B. Fotokarton basteln.
Das obere Dreieck kann man dann aus bedrucktem, leichterem Papier falten.
Die ausgeschnittene Vorlage muss man nur an den Faltlinien, wie oben eingezeichnet,
umknicken und an den Ecken mit Kleber versehen. 
Die Enden anschließend aneinander fixieren und fertig ist die Box.



Natürlich ist es gleich viel schöner, wenn die Box beim Verschenken dann auch 
mit einem leckeren Kuchenstück gefüllt ist.

Hier kommt das Rezept für einen 

Blaubeer-Cheesecake
{für eine längliche Tarteform 11 x 35 cm oder eine runde Form 20 - 22 cm}


180 gr. Mehl
50 gr. Puderzucker
1 Päckchen Vanillezucker
90 gr. kalte Butter
1 Ei
Abrieb von ½ Bio-Zitrone


50 gr. weiße Schokolade
350 gr. Frischkäse – Doppelrahmstufe
Mark von 1 Vanilleschote
1 Ei
40 gr. Zucker
1 TL Mehl
200 gr. Sahne


 Belag:

Blaubeerkompott:
s. Blaubeer-Cheesecake im Glas - gleiches Rezept und Menge

150 gr. Heidelbeeren
Puderzucker

Mehl, Puderzucker, Vanillezucker, Butter und Ei zu einem
glatten Mürbteig verarbeiten.
In Frischhaltefolie wickeln und im Kühlschrank mind. 1 Stunde kühlen.
Danach auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine gefettete
Tarteform damit belegen.

Für die Füllung die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen. Frischkäse mit dem Mark der Vanilleschote glatt rühren, Ei unterrühren, sowie Zucker und Mehl. Sahne steif schlagen. Sahne und die Schokolade unterrühren.
Masse auf dem Mürbteigboden verteilen und glatt streichen.


Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 30-35 min. backen.



Kuchen abkühlen lassen.
Vor dem Servieren (oder Verpacken) mit dem Kompott und den Heidelbeeren
belegen. Mit Puderzucker bestäuben.



Damit sich am Boden der Box keine unschönen Fettflecken vom Kuchen bilden,
ist es ratsam, die Box vor dem Befüllen noch mit einem Stückchen Pergamentpapier
zu belegen.




Besonders schön ist es, wenn man eine kleine Gabel oder Löffel
an der Box mit einem Stückchen Garn festbindet.




So lässt sich doch ein schöner Sommertag mit seinen Besten im Park versüßen. Und wer möchte, stößt mit einem eisgekühlten Anislikör auf die Freundschaft an. ;) Ich hoffe meine Gastgeschenketipps haben euch gefallen!



Die Gastgeschenketipps werden präsentiert von 12 GOLD, dem milden Anislikör
aus dem Hause OUZO 12.





♥♥♥
Alles liebe,
Yvonne


P.S.:
gestreifte Decke v. House of Rym: La Maison Shop
bedrucktes Papier von Bungalow: Geliebtes Zuhause
Picknick Gläser von Kinto: Town und Country Home
Picknick-Korb aus Pappe von HIER